TelefonE-MailAuto
Zahnchirurgie
Background

Weitere chirurgische Behandlungen in unserer Praxisklinik

 

  • Entfernung verlagerter Zähne
    Durch Entwicklungsstörungen bleiben in seltenen Fällen Zähne im Kiefer liegen oder sind doppelt angelegt. Die Entfernung dieser Zähne kann aus verschiedenen Gründen notwendig werden: Entzündungen, Geschwulstbildung, Schädigung von benachbarten Zähnen oder Zahnwurzeln, negative Beeinflussung einer kieferorthopädischen Behandlung.
  • Zahntransplantation
    Beispiel: Ein bleibender „normaler" Backenzahn ist bei einem jugendlichen Patienten schon stark kariös zerstört und hat eine geringe Wahrscheinlichkeit, noch lange erhalten zu bleiben. In diesem speziellen Fall kann ein kariös nicht geschädigter Weisheitszahn anstelle dieses Zahnes eingesetzt werden.
  • Zahn-Reimplantation
    Beispiel: Bei einem Unfall wird ein Zahn komplett aus seinem Zahnfach ausgeschlagen. Im Rahmen der Zahn-Reimplantation wird der Zahn in sein Zahnfach wieder zurück („re-") eingepflanzt („im-plant"). Besonders wichtig für das vollständige Anwachsen ist die Lagerung des Zahnes in einer Zahnrettungsbox oder notfalls in H-Milch oder im Speichel der Mundhöhle. Die richtige Stabilisierung des Zahnes und evtl. eine perfekte Wurzelbehandlung sind weitere wichtige Faktoren für einen langfristigen Zahnerhalt.
  • Lippenbändchen-Korrektur
    Beispiel: Ein Lippenbändchen setzt hoch am Zahnfleisch eines bestimmten Zahnes an. Eine häufige Folge ist der Rückgang des Zahnfleisches nur an diesem Zahn.
  • Zungenbändchen-Korrektur
    Beispiel: Bei einem Kind ist die normale Sprachentwicklung gestört. Dies liegt manchmal an einer Fixierung der Zunge durch ein zu kurzes Zungenbändchen. Häufig wird dieses Problem von einem Logopäden oder Kieferorthopäden erkannt.

 

  • Zystenbehandlungen
    Vom Zahn ausgehende Zysten, sogenannte odontogene Zysten, entstehen aus den Resten der Körpergewebe, welche zuvor die Zähen gebildet haben (Zahnbildungsorgane). Eine Zyste ist ein mit flüssigem oder breiigem Inhalt gefüllter Hohlraum, der von einem speziellen Mantel umgeben ist. Odontogene Zysten sind fast immer gutartig, wachsen aber stetig und verdrängen die umliegenden Gewebe oder Organe. Daher sollten diese Zysten entfernt werden.
    Die häufigste Zystenart ist die radikuläre Zyste, die sich an der Wurzelspitze eines Zahnes bildet. Häufig sind Entzündungen des Zahnnervs der Grund für die Entwicklung einer Zyste aus Resten des Zahnbildungsorgans.
  • Abklärung von Veränderungen der Mundschleimhaut
    Fallen dem Patienten oder bei einer (zahn-) ärztlichen Untersuchung Veränderungen an der Mundschleimhaut auf, entscheidet der (Zahn-) Arzt, ob eine Gewebsprobenentnahme notwendig ist. Gehen unklare Veränderungen über einen Zeitraum von 2 bis 3 Wochen nicht zurück, ist oft eine Untersuchung im Gewebelabor anzuraten. Dann kann über weitere Behandlungsmaßnahmen entschieden werden (keine bzw. Beobachten, medikamentöse Behandlung, chirurgische Behandlung). Veränderungen der Mundschleimhaut können Hinweise auf andere Erkrankungen geben sowie gutartige Geschwülste, Krebsvorstufen oder gar eine bösartige Krebserkrankung sein. Die Diagnostik, Befunderhebung und Therapie solcher Erkrankungen sollte möglichst frühzeitig erfolgen, um den Behandlungserfolg zu optimieren.
<< Schließen
Background

STANDORT

Dr. Emmerich2 und Kollegen
Praxisklinik für Zahnmedizin
Zahnerhalt - Zahnästhetik - Zahnimplantate
Parkstr. 25
88212 Ravensburg

KONTAKT

Telefon: +49 751 359097 0
Fax: +49 751 359097 29
E-Mail:info@emmerich-emmerich.de


Öffnungszeiten
Montag - Freitag 8:00 - 18:00